Thermo Soles 3D mit Funkfernbedienung

Meine Erfahrung:

Die „Thermo Soles 3D mit Funkfernbedienung“ sehen qualitativ hochwertig aus und sind gut verarbeitet. Die Bedienung der Sohlen ist sehr einfach, man schaltet sie einfach mittels Schalter ein und kann dann problemlos die Temperatur mit der Fernbedienung steuern. Thermo Soles sind die einzigen, die an der Unterseite der Sohlen klar kennzeichnen, wann die Sohle ein- oder ausgeschalten ist. Bei allen anderen Sohlen muss man zuerst die Anleitung lesen.

Falls man die Sohlen während eines Spaziergangs kurzzeitig nicht mehr benötigt, kann man sie auch ganz einfach mit der Fernbedienung abschalten. Das ist auf jeden Fall ein großer Vorteil, denn dadurch muss man die Schuhe fürs Ein- und Ausschalten nicht an- und ausziehen. Auch die Temperatur ist sehr angenehm. Für einen Spaziergang mit meinen normalen Winterstiefeln habe ich die niedrigste Stufe genutzt und konnte die Sohlen auf dieser Stufe ca. 6 Stunden nutzen.

 

thermo1

Thermo Soles weisen mit 66 cm² das größte Heizelement auf. Der nächste Hersteller erreicht gerade mal die Hälfte davon! Thermo Soles weisen eine Oberflächentemperatur von 41°C auf, und das ist im Vergleich zu den anderen Sohlen die niedrigste Temperatur, aber aufgrund der großen Heizfläche absolut ausreichend und im Schuh angenehm warm. Insbesondere wird die Heizung bis nahe an die Zehenspitze herangebracht, nämlich auf 1,5 cm. Das ist wiederum der mit Abstand beste Wert von allen Testsohlen.

Weiters sind Thermo Soles im Vergleich zu allen anderen Sohlen die dünnsten und haben bei uns in alle Schuhe gepasst, ohne dass wir uns irgendwo eingeengt gefühlt haben.

Einziger kleiner Negativpunkt ist, dass es kein USB Ladegerät zu den Sohlen gibt und man diese dadurch nicht im Auto aufladen kann.

Mein Fazit:

Thermo Soles sind eindeutiger Testsieger, da die Heizleistung sehr ausgewogen und vor allem die Heizfläche am größten von allen Testsohlen ist. Genau darauf kommt es meiner Meinung nach bei Heizsohlen an.

thermo3